Besonnenheit

Besonnenheit (vom 19.06.13)

Was sagt dieses Wort für mich aus? Seinen Sinnen nachspüren und eher vorsichtig handeln.

Was steht im Lexikon darüber? Besonnenheit bezeichnet, im Unterschied zur Impulsivität, die überlegte, selbstbeherrschte Gelassenheit, die besonders auch in schwierigen oder heiklen Situationen den Verstand die Oberhand behalten lässt, um vorschnelle und unüberlegte Entscheidungen oder Taten zu vermeiden. Während Besonnenheit auf den rationalen Aspekt hinweist, betont Gelassenheit die emotionalen Anteile innerer Ruhe.

Welche Bedingung(en) bedarf es für die Definition des Wortes? Eine konkrete Situation

Was ist das Gegenteil? unüberlegt

Welche Rolle spielt es in meinem Leben? Ich benutze das Wort nie und höre es auch im allgemeinen Wortschatz nicht.

Welche Erkenntnis habe ich? Dass die Definition in Wikipedia von meiner Idee recht weit entfernt ist. Auch, dass das Wort mit den Sinnen nichts zu tun hat, sondern eigentlich bedeutet: (Wikipedia) Gesundheit des Zwerchfells, in dem der Sitz der Seele vermutet wurde.

Wie kann ich die Erkenntnis in meinem Leben umsetzen? Mir die Definition von Besonnenheit beim bewussten Atem integrieren.

Welche Verstärkung(en) fallen mir ein? Askese

Welche Abschwächung(en) fallen mir ein? impulsiv

Zu meinen Seiten:

3in1 email facebook google-plus news soundcloud twitter youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.